Moss versetzt Schumacher einen weiteren Schlag

Moss versetzt Schumacher einen weiteren Schlag

Sir Stirling Moss hat erneut sein hartes Urteil über Michael Schumacher geäußert und gesagt, dass die Entscheidung der FIA, 2011 gegen schlechtes Fahrverhalten vorzugehen, die Siegchancen des siebenmaligen Weltmeisters verringern wird.

Der Motorsport-Dachverband FIA kündigte Anfang des Monats strengere Regeln an, um gefährliche und unsportliche Manöver aus der Formel 1 zu verbannen. Viele glauben, dass die neuen Regeln eine Folge des harten Kampfes zwischen Schumacher und seinem alten Rivalen Barrichello beim GP von Ungarn sind, als der Deutsche den Brasilianer praktisch in die Boxenmauer drückte.

Moss, der Schumacher vor einigen Wochen als „fehlerhaft“ und „sehr aufgeregt“ während der gesamten Saison 2010 bezeichnete, glaubt, dass diese Regeländerung Schumacher das Leben schwerer machen wird.

„Ich habe die neuen Regeln zum gefährlichen Fahren gesehen, und das wird wahrscheinlich Michaels Chancen verringern. Sein Verhalten in Ungarn war eine Schande: Die Formel 1 ist mittlerweile ein sehr sicherer Sport, aber wenn damals jemand die Box verlassen hätte, wäre es eine Katastrophe gewesen“, sagte Moss gegenüber ESPNF1.

Zur Entscheidung der FIA, Teambestellungen zuzulassen, bemerkte Moss, dass es eine dumme Regel sei, diese zu verbieten.

„Es war dumm, auch hier eine Regel aufstellen zu müssen. Teambefehle gab es schon immer und wird es auch immer geben, und ich glaube auch, dass sie da sein sollten.“

Filippo Ronchetti

Motorionline.com wurde vom neuen Google News-Dienst ausgewählt,
wenn Sie immer über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben möchten
Folgen Sie uns hier
Weitere Artikel finden Sie in den F1-Nachrichten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

21 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

In Verbindung stehende Artikel