Mercedes: Rosberg: „Aus den Tests geht hervor, dass es im Vergleich zu 2012 eine Verbesserung zu geben scheint“

Der Deutsche legte 131 Runden zurück

Mercedes: Rosberg: „Aus den Tests geht hervor, dass es im Vergleich zu 2012 eine Verbesserung zu geben scheint“

Nico Rosberg beendete den letzten Testtag vor seinem Saisondebüt in Australien in zwei Wochen an der Spitze. Für ihn gab es am Morgen weitere Aerodynamik-Bewertungen und eine Reihe kurzer Läufe mit weichen Reifen, bei denen er die 1:20"130 erreichte, was ihm den ersten Platz einbrachte; Am Nachmittag steigerten sich die Runden jedoch auf eine Distanz von rund zwei Grand-Prix-Rennen.

„Ich bin mit dem durchgeführten Programm zufrieden“ – sagte der Deutsche – „Wir haben viele Kilometer gesammelt und ich kann sagen, dass das Auto gut ausbalanciert ist.“ Ich habe den Eindruck, dass wir in einer besseren Ausgangslage sind als in der Rückrunde der letzten Saison, aber das sind natürlich nur Tests. In Melbourne wird alles anders sein, angefangen bei den Temperaturen, die sicherlich höher sein werden. Ich danke der gesamten Gruppe auf der Strecke und im Werk für die harte Arbeit, die geleistet wurde und von der ich hoffe, dass sie mit positiven Ergebnissen belohnt wird.“

„Wir haben unsere Ziele erreicht und im letzten Monat einige Fortschritte gemacht“ – erklärte Teamchef Ross Brawn – „Lewis hat sich sehr gut in das Team integriert und allen macht die Zusammenarbeit mit beiden Fahrern wirklich Spaß.“ Jetzt haben wir eine Woche voller Eintauchen vor Ort vor uns.“

Chiara Rainis

Motorionline.com wurde vom neuen Google News-Dienst ausgewählt,
wenn Sie immer über unsere Neuigkeiten auf dem Laufenden bleiben möchten
Folgen Sie uns hier
Weitere Artikel finden Sie in den F1-Nachrichten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

4 Kommentare

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

In Verbindung stehende Artikel